Der Hass der Welt

Rassentrennung, Versklavung, Vernichtung, Ausgrenzung.

Ich habe nachgedacht. Etwas länger als vielleicht sonst. Was ist Hass und warum existiert er auf unserer Welt? Warum gibt es Menschen, die sich für etwas besseres als andere Menschen halten? Warum entscheiden Menschen über anderer Menschen Leben und Tod und warum richtet sich der Mensch selbst? Tausende Fragen und ich weiß die Antwort nicht.

Eine Welt ohne Krieg, ohne Streit, ohne Auseinandersetzungen? Unvorstellbar. Es sei denn man fügt etwas hinzu: Gleichheit. Wenn alle Menschen gleich wären – es weder Vorteile noch Nachteile gebe. Dann wäre diese Welt vielleicht ohne Krieg, ohne Streit, ohne Schmerz und Hass. Aber wir Menschen sind von Geburt an unterschiedlich. Solch eine Gleichheit kann nur erzeugt werden, wenn es nur noch einen Menschen gibt und das bedeutet, dass die Menschheit ausstirbt. Ich glaube nicht an eine Welt die friedlich lebt UND von Menschen besiedelt ist. Aber trotzdem hoffe ich auf eine bessere Welt.

graffiti-1450798_640-min

Ich lebe in einer Zeit, wo es in meinem Land keine öffentliche Versklavung einer „minderwertigen Rasse“ gibt.  Ich lebe in einer Zeit, wo es Rede- und Religionsfreiheit gibt und Gesetze existieren, die für alle Bewohner des Landes zählen. Ich lebe in einer Region, in der es keinen Krieg gibt, der mich in Angst leben lässt oder mich dazu bringt alles stehen und liegen zu lassen, nur um zu überleben. Mit dem Wissen, dass solche Dinge trotz allem existieren.

danbo-1873171_640-min

Manchmal denke ich, dass Gerechtigkeit eine Lüge ist. Ein Wort von den Menschen erfunden, bei dem er denkt, dass er richtig gehandelt hat. Gerechtigkeit hat keine feste Definition. Für jeden kann es etwas anderes bedeutet – und das tut es auch. Deswegen kann Gerechtigkeit nicht verallgemeinert werden.

War es gerecht, dass „Schwarze“ als Sklaven verkauft wurden. Heute sagen wir „Nein!“. Damals sagten die „Weißen“: „Ja, denn wir sind mehr wert.“ Nicht mehr und nicht weniger. Gerechtigkeit verändert sich im Laufe der Jahre, der Jahrhunderte, der Gegebenheiten. War es gerecht, dass Juden überall verfolgt wurden? Heute sagen wir: „Nein!“ Damals sagte man: „Ja, denn wir sind mehr wert.“

aggression-705678_640

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Hass empfinden kann. Ich weiß, dass Krieg geführt wird. Ich kenne Menschen, die wegen des Krieges ihr Zuhause verlassen haben, in ein fremdes Land kamen in der Hoffnung, dort zu lernen, um, wenn die Zeit reif ist, ihr eigenes Land wieder aufzubauen. Ich kenne Menschen, die nicht einmal volljährig sind, Kilometer zurücklegten, um zu überleben, in der Hoffnung irgendwann wieder leben zu können.

Aber dennoch …

hate-634669_640-min

Ich kenne den IS und ich weiß, was er tut. Ich kenne andere Terrormilizen und weiß, was sie tun. Ich kenne Diktatoren und weiß ein wenig, was sie tun. Aber ich kann sie nicht hassen. Ich verabscheue ihre Taten, ihre Worte, ihre Ideologien. Ich verachte die Gründe für ihre Handlungen. Als mitfühlender Mensch leide ich unter dem Schmerz und dem Leid, dass sie über andere Leute bringen, ohne dass sie sie kennen. Ich verwerfe ihre Theorien an eine bessere Welt, ihren Glauben und ihre Wege dieses Ziel zu erreichen. Aber ich kann sie nicht hassen.

Wenn ich sie hassen könnte, wäre ich dann ein besseres Mensch?

Hass verändert Menschen. Ich will mich nicht verändern. Ich will weiterhin Hoffnung in mir tragen und ich will weiterhin für das kämpfen, was ich glaube. Ich werde für meine Rechte kämpfen – aber meine einzige Waffe wird der Mund sein. Ich glaube nicht daran, dass Feuer mit Feuer zu bekämpfen ist. Und ich gebe zu, dass ich eher sterben würde, anstatt einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. Ich würde in dem Gewissen sterben, dass ich nicht getötet habe. Manche töten, um zu überleben. Ich bin der Überzeugung, dass wer tötet, selbst stirbt, zumindest ein wenig. Ich könnte niemals mit dem Wissen durchs Leben gehen, dass dafür ein anderes genommen habe und ihm verwehrte an meiner statt durch die Weltgeschichte zu spazieren. Die Schuld würde mich früher oder später zu Fall bringen.

Drum sagt mir eins: Bin ich, weil ich Menschen von Terrororganisationen, Mörder, Schänder und all diese Leute nicht hassen kann, ein schlechterer Mensch, als einer, der es kann?

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Hass der Welt

  1. yassi schreibt:

    Ja, das könnte auch sein… Aber wenn ich das alles nur verachte, was kann man dann hassen? Oder kann man das eigentlich gar nicht? Dann würde ich sagen wir tauschen das Wort hass gegen ein neues, nicht ganz so krasse 😉 Naja, ich würde zum Beispiel nie sagen, dass ich mich selbst hasse, weil ich ja auch nichts ändere. Da trifft dann wohl verachten zu.

    Gefällt 1 Person

  2. Yassi schreibt:

    Hey:) es ist schön zu sagen, man kann nicht hassen. ich kann für mich persönlich nicht sagen ob ich zb. den IS hasse. vielleicht ähnlich wie du, ihre kranken überzeugungen und taten… ich weiß nicht. wahrscheinlich ist es eher wut… aber vermutlich können wir beiden diese menschen nicht hassen, weil wir direkt bzw, unsere familien nicht betroffen sind. wenn personen die du persönlich kennst und liebst durch den IS ( als bsp.) ermordet wurden könntest du auch hassen. ist zumindest meine meinung… und ich persönlich hasse eher die gesellschaftlichen umstände die ausbeutung, hass und kriege möglich machen. und die feigheit der menschen diese umstände nicht zu ändern. vorallem die feigheit der menschen die etwas ändern könnten. also, wahrscheinlich kann ich doch hassen 😦

    Gefällt 1 Person

    • Charlie Fitzgerald schreibt:

      Ich denke auch, dass einer der größten „Probleme“ ist, dass ich die Menschen wirklich nicht „kenne“. Klar – ich höre in den Nachrichten davon und so, aber ich kenne sie nicht persönlich. Hass ist etwas sehr persönliches, finde ich. Und das kann man nicht auf alle übertragen.

      Die gesellschaftlichen Umstände hassen… Für mich wäre es sicher nur dahin gesagt, um zu zeigen, dass ich es wirklich sehr verachte. Aber ich kann deinen Standpunkt nachvollziehen. Ich finde es am schlimmsten, wenn Menschen aus Feigheit auch noch „Entschuldidungen“ für ihre Taten bringen – wie eine Religion vorschieben, einen Glauben, eine Idee, wie Frieden entstehen könnte. Ich bin der Meinung, dass die stärkste Waffe der Welt die Sprache ist, Nicht jeder kann besonders gut mit der Waffe „kämpfen“, aber ich denke, dass es eine viel bessere Alternative zu all den Handfeuerwaffen, Kanonen, Messern und Bomben wäre.

      Und du sagst, dass du wahrscheinlich doch hassen kannst. Heißt auch, dass du dir noch nicht ganz sicher bist. Ich bin der Meinung, dass das meiste wirklich Wut ist. Wut auf die Dinge, wie sie sind und das sich daran nichts ändert, obwohl es sich ändern könnte. Vielleicht ist deine Wut dabei nur so stark, dass du es nicht besser ausdrücken kannst als mit dem Wort „hassen“. „Hassen“ klingt viel stärker als „verachten“ und alle anderen Worte. Ich denke, dass es einfach noch kein richtiges Wort dafür gibt, wenn man extrem wütend ist, aber nicht unbedingt klassisch „hasst“. Wir haben nur kein anderes Wort dafür und nehmen das, was wir kennen. Vielleicht ist das bei dir der Fall. 🙂

      Gefällt mir

Lass doch deine Meinung da und schreibe einen Kommentar! Oder traust du dich nicht?!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s